Informationen zu Neubaugebieten


Unter einem Neubaugebiet versteht man ein neu ausgewiesenes Baugebiet im Bereich einer Kommune, für den ein Bebauungsplan aufgestellt wurde und dadurch die Errichtung von Gebäuden ermöglicht wurde. Das Baugesetzbuch unterscheidet dabei nach Art und Maß der baulichen Nutzung und definiert verschiedene Arten der Nutzung. Etwa ein »Allgemeines Wohngebiet«, ein »Reines Wohngebiet« oder auch ein Gebiet mit gemischter Nutzung, in dem Wohnen und Gewerbe zulässig ist.

Wenn Sie ein Haus bauen möchten, stehen zunächst zwei wesentliche Schritte an:

  1. Ein Haustyp muss ausgewählt werden.
    Sie müssen sich entscheiden, ob Sie ein Fertighaus oder ein Massivhaus errichten wollen. Außerdem spielt die Zahl der Stockwerke, die Größe, die Hausform und vieles mehr eine Rolle.
  2. Ein passendes Grundstück muss gefunden werden.
    Nicht jeder Haustyp kann auf jedem Grundstück errichtet werden. Oftmals schreibt der Bebauungsplan für das Neubaugebiet die Zahl der Stockwerke fest. Außerdem wird durch die Grundflächenzahl (GRZ) festgelegt, wie viel Fläche des Grundstücks überhaupt überbaut werden darf. Meistens ist es daher sinnvoll, das Haus nach dem Grundstück auszusuchen und nicht das passende Grundstück zum Traumhaus zu finden.

» Mehr zum Thema Neubaugebiet und Baurecht erfahren

Bauplätze in Neubaugebiete werden immer rarer